RSS-Feeds abonnieren...

Business Process Management / ERP / Microsoft Dynamics NAV / Qualitätssicherung / Qualitätsprüfung

prisma informatik sichert Qualität im Produktionsprozess mit Navision-Erweiterungen

BPM-Spezialist bietet Ergänzungskomponenten für das PPS-Modul von MS Dynamics NAV

Erlangen, 10.03.2008. Die prisma informatik GmbH, Erlangen, bildet den Qualitätssicherungsprozess von Unternehmen in der Fertigungsindustrie mit Microsoft Dynamics NAV und zusätzlichen Komponenten umfassend ab. Somit lassen sich Funktionslücken in der Standardanwendung schließen, deren Schwerpunkt auf der integrierten Materialbedarfs- und Kapazitätsplanung liegen. Die Erweiterungskomponenten von prisma informatik ermöglichen die ganzheitliche Planung und Steuerung von Qualitätssicherungsprozessen. Dies ist auch dann möglich, wenn die Grenzen der eigentlichen ERP-Anwendung verlassen werden müssen. Die zusätzlichen Komponenten der für ganzheitliches Business Process Management (BPM) spezialisierten prisma informatik ermöglichen systematische Qualitätsprüfungen in einem softwaregesteuerten Prozess-Regelkreis. „Verschiedene Faktoren führen dazu, dass in der Fertigungsindustrie die Qualitätsanforderungen an Hersteller kontinuierlich steigen. Hierzu zählen die zahlreichen Compliance-Vorgaben, wie beispielsweise das Produkthaftungsgesetz sowie die Anforderungen, die sich durch DIN-EN-ISO-Zertifizierungen ergeben und im Wettbewerb ein wichtiges Differenzierungsmerkmal darstellen. Darüber hinaus müssen natürlich auch Unternehmen der Zulieferindustrie zahlreiche Auflagen ihrer Kunden erfüllen. Diese Kriterien wirken sich in einem höheren Daten- und Prozessvolumen aus, welches softwareseitig gemanagt werden muss“, erläutert Jens Thamer, Geschäftsführer der prisma informatik GmbH.

Mit dem Navision-Erweiterungsmodul „Dynamics QSP“ erstellen Anwender unabhängige Prüfpläne. Diese beschreiben detailliert alle Maßnahmen, die bei der Qualitätssicherung durchzuführen sind. Die Qualitätsbeauftragten können über parametrisierbare statistische Verfahren exakt steuern, wie oft und welche Produkte welchen Prüfungen unterzogen werden. Auslöser hierfür können Ereignisse im ERP-System sein, aber auch externe Vorgänge in der Workflowsteuerung. Diese Prüfungen, die zum Beispiel im Wareneingang, im Fertigungsprozess, bei Fertigmeldungen, Einlagerungen oder auch im Warenausgang erfolgen können, führen zu weiteren regelbasierten Prozessen. Beispielsweise können nach einer Stichprobe Teile zurückgewiesen und reklamiert, weitere Detailuntersuchungen eingeleitet oder Freigaben erteilt werden. Bestände, die sich gerade im Prüfungsstatus befinden, sind für die Dauer der Maßnahmen für den Zugriff in anderen Anwendungsmodulen gesperrt. Nach erfolgreicher Qualitätsprüfung werden die Ergebnisse revisionssicher archiviert. Sie sind gleichzeitig Bestandteil der Produktentstehungsdokumentation, die für sicherheitsrelevante Bauteile gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Freigabe- und Zertifizierungsfunktionen für komplexe Stammdaten wurden in das PPS-Modul von Microsoft Dynamics NAV integriert und können von dort aus aufgerufen werden.

Dynamics QSP liefert Erkenntnisse zum Qualitätsprozess, die die Grundlage für weitere Entscheidungen und Maßnahmen bilden. Mit Hilfe von Key Performance Indicators (KPI) können die Prozesse innerhalb eines definierten Regelkreises stetig hinterfragt und justiert werden. Grundlage hierfür sind die Auswertungen über den Qualitätsprozess sowie die dabei protokollierten Daten, die in erster Linie aus dem PPS-Modul stammen. Die Datenbestände weiterer Systeme mit Prozessdaten, Maßreihen und ähnlichen Informationen lassen sich ebenfalls in den Regelkreis einbinden. Abweichungen und Trendveränderungen bei qualitätsrelevanten Ergebnisdaten sind mit diesem Modul von prisma informatik schnell erkennbar. Die Qualitätsbeauftragten können auf der Basis dieser gesicherten Daten Gegenmaßnahmen im Prozess einleiten.

Bei der Konzeption von Businesslösungen orientieren sich die BPM-Spezialisten von prisma informatik stets am Geschäftsprozess des Unternehmens. Für die Anwender in der High-Tech-Fertigungsindustrie werden auf Basis von Microsoft Dynamics NAV übergreifende, zukunftssichere Lösungen geschaffen. Diese nutzen übergreifende Komponenten für Workflow- und Dokumenten-Management und wachsen bei steigenden Qualitätsanforderungen mit. „Auch wenn Dritte in den Prozess eingebunden werden, wie etwa Lieferanten, Labore oder Kunden, wird in Bezug auf die Qualitätssicherung die Prozesskette nicht unterbrochen“, beschreibt Jens Thamer ein wesentliches Merkmal der Lösungen von prisma informatik.
  • Über prisma informatik GmbH:Die prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Unternehmen bietet mittelständischen Unternehmen, vornehmlich aus dem Fertigungsbereich und mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics NAV, SharePoint und Microsoft SQL-Server an. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

    Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot zu Dynamics-NAV-Anwendungen in der prisma akademie. Der Seminarkalender ist unter http://www.prisma-informatik.de zu finden. Die Schulungen können auch direkt unter dem Link http://webshop.prisma-akademie.de gebucht werden.

Presse-Information downloaden